2999.mov, 2021

Videoinstallation
0:30 min, Loop


Telefone läuten so laut, dass Fenster dabei brechen
und der Wind regnet in das Zimmer.

Die dreiteilige Videoinstallation 2999.mov zeigt Momente des Aus-dem-Fenster-Blickens. Verbindet ein Fenster auf visueller Ebene zwei Räume miteinander, so schirmt es im selben Moment deren Geräusche, Gerüche und andere Eindrücke ab. Das Display eines Handys funktioniert ähnlich, doch ermöglicht es darüber hinaus einen bildlichen Eingriff in die Darstellung des Blicks. Diese Diskrepanz von Sicht und gleichzeitig eingeschränkter Wahrnehmung wird formal in der Installation simuliert.




(Ausstellungsansichten Delay, Zacherlfabrik Wien, 2021) 




















© Isabella Pacher, 2018-2022