EINOEDE VIEL OFT, 2020

Isabella Pacher, Gabriel Rózsa
Zweikanalvideo mit Ton, 5:13 min, Größe variabel

In der postdigitalen Kommunikation wird unter anderem die Videotelefonie als Werkzeug genutzt, um räumliche Entfernungen zu überbrücken. Im virtuellen Raum jedoch kann die physische Distanz zweier Personen nur scheinbar über-wunden werden. Diese wird nicht durchbrochen, sondern in Bildrückkopplungen multipliziert dargestellt und zusätzlich durch Verschiebungen auf Bild-und Tonebene verstärkt.


Ausstellungsansicht Strange Things,
Silent Green Kulturquartier, Berlin, 2020

© Isabella Pacher, 2018-2021